Herzlich Willkommen in Gmund

Das Tor zum Tegernseer Tal.

Noch bevor im 8. Jahrhundert das Kloster Tegernsee gegründet worden war, bestand der Ort Gmund als Urpfarrei. Der ursprüngliche Ortsname „Gmündt“ weist auf die Mündung der Mangfall aus dem See hin.

Aus dem heimischen Handwerk entwickelte sich früh die Kleinindustrie. Schon in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden ein Kupferwalzwerk, eine Maschinenfabrik, Papierfabrik uvm.. In Gmund wurde der Dachstuhl der Walhalla gegossen. Die Papierfabriken im Mangfalltal arbeiten noch heute. Als 1883 dann die Eisenbahnlinie bis Gmund vordrang, war der Fremdenverkehr nicht mehr aufzuhalten.

Zusammen mit dem bäuerlichen Element bestimmt er heute das Leben in der Gemeinde.

Gmund bietet zur Erholung einen sehr schönen Seeuferweg, ein Strandbad, eine Segel- und Surf-schule, sowie im Winter drei Skilifte. Dazu kommen lebendiges Brauchtum und Feste.

Mit Bus, Bahn oder Auto, organisiert oder auf eigene Faust, locken in alle Himmelsrichtungen interessante Ziele: in nur einer Stunde sind Sie im Stadtzentrum Münchens, in 20 Minuten am Schliersee, in Miesbach oder in Bad Tölz.

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH